jöh! Junges Ensemble Hörbiger

Maresa Hörbiger und Katharina Stockinger gründen im Dezember 2012 jöh! das Junge Ensemble Hörbiger, das Schauspielern im Alter von 16 bis 20 Jahren die Möglichkeit bietet, mit verschiedenen Regisseuren in professionellen Theaterproduktionen zu arbeiten. Die Mitglieder des Ensembles haben den Wunsch Schauspielen zu ihrem Beruf zu machen und Maresa Hörbiger unterstützt damit junge, angehende Kollegeninnen und Kollegen auf ihrem Weg zur Bühne. Bis 2014 war das Theater zum Himmel im Hörbigerhaus die Heimat des Ensembles.

Die erste Produktion  Romeo & Julia im Juni 2013 in der Regie von Florian Brüggler und Christian Holemy wird nach 9 Vorstellungen im Theater zum Himmel ins Stadttheater Walfischgaste für 3 Gastsspiele eingeladen und mit dem Internationalen Jugendtheaterpreis Papageno Award 2014 für die beste Produktion ausgezeichnet! Im Advent 2013 erarbeitet Erhard Pauer den satirischen Abend „jöh! Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!“ . Im Juni 2014 spielt das Ensemble 10 ausverkaufte Vorstellungen von „Sisi – Forever Young“ nach dem Buch und unter der Regie von Barbara Schulte. Ebenfalls unter der Regie von Barbara Schulte in Zusammenarbeit mit Marie Steiner und Patrick Jurowski feiert das Junge Ensemble Hörbiger im Dezember 2014 im Rahmen des Himmlischen Finale mit „jöh! Es weihnachtet schwer…“ Abschied vom Theater zum Himmel.

Im Juni 2015 findet jöh! seine  neue Spielstätte in der Zacherlfabrik in Wien Döbling. Nicolas Charaux und Pia Greven, die für Ihre Inszenierung des Textes „Der Abschied“ von Walther Kappacher 2014 mit dem „Young Directors Project Award“ der Salzburger Festspiele ausgezeichnet wurden, erarbeiteten mit dem Ensemble „MERLIN oder das wüste Land“ nach Tankred Dorst in der einzigartigen Kulisse der Zacherlfabrik. Nicolas und Pia haben bereits in einigen Projekten ihre gute Zusammenarbeit bewiesen und mitMERLIN“ in der Zacherlfabrik, der letzten Produktion des Jungen Ensemble Hörbiger, einen großen Erfolg gefeiert! 

„Die Mitglieder des Ensembles, die wir zum Teil seit 2007 begleiten durften, studieren nun an den renomierten Schauspielschulen in Wien, Berlin und Leipzig. Wir freuen uns mit den Erfolgen unserer Schauspieler und Schauspielerinnen und wünschen ihnen alles Gute für Ihren weiteren Weg!“

Katharina Stockinger
Maresa Hörbiger

 

Ensemble

Johanna Mahaffy (geb.1988) maturiert 2017 am Gymnasium Sacre Coeur in Pressbaum. Sie ist von 2011 bis 2015 Mitglied des Theater Clubs Junge Burg am Burgtheater Wien und nimmt 2 Jahre Sprech- und Bewegungstraining, besucht 2010/11 die „1st Filmacademy “ in Wien, ist 2012/13 Mitglied der „Youth Company“ im Performing Center Austria, wo sie Gesangs-, Tanz-, und Akrobatikunterricht erhält und seit 2014 Mitglied des Jungen Ensemble Hörbiger. Im Sommer 2014 übernimmt Johanna eine Episodenrolle in einer „SOKO Donau“ Folge. 2015 wirkt sie in der ORF/ARD Koproduktion „Die Kinder der Villa Emma“ unter der Regie von Nikolaus Leytner sowie in einer Folge „SOKO Kitzbühel“ mit. Johanna studiert seit September 2017 am Max Reinhard Seminar in Wien.

Marita Landgrebe (geb. 1988) maturiert 2016 am Akademische Gymnasium Wien. Sie spielt von 2008 bis 2012 in allen Produktionen des Kinderensembles gutgebrüllt  (Shakespears „Sommernachtstraum“/2008, Raimunds „Der Verschwender“/2009,  Shakespears “Was Ihr wollt“/2010, Nestroys „Talismann“/2011 und „Der Jedermann“/ 2012) und ist seit 2012 Mitglied des Jungen Ensemble Hörbiger. In der Saison  2011/12 übernimmt sie die Kinderrolle  in „Blackbird“ im Theater an der Josefstadt und spielt in einem von der EU finanzierten Länderprojekt („Esther Leben“). 2015 wirkt sie in den TV Produktionen „Maximilian“ und „Pregau“, 2016 in der Produktion „Cellar Door“ im Schauspielhaus Wien und im Juli 2017 in der Produktion „one to one“ der von jungen Kollegen gegründeten Gruppe „kollekTief“ im „Bronski & Grünberg“ mit. Neben dem Theaterspielen ist Tanzen ihr Hobby – sie ist Cheerdancer bei der Gruppe „Milleniumdancers“.

Marlene Katherina Reiter (geb.1997) maturiert 2016 am Akademische Gymnasium Wien. Nach einem Kurs am Theater der Jugend übernimmt sie bereits 2006 in einer Theaterproduktion im Rahmen der Wiener Festwochen („Dido und Aeneas“) eine Rolle. Sie ist bis zur Spielsaison 2013/14 Mitglied im Theater Club der Jungen Burg des Burgtheaters und seit 2013 des Jungen Ensemble Hörbiger. Sie spielt in einem von der EU finanzierten Länderprojekt („Esther Leben“), sowie in den Theaerproduktionen des Akademischen Gymnasiums unter der Regie von Florian Brüggler. 2016 wirkt sie in der Produktion „Cellar Door“ des Schauspielhauses Wien und im Juli 2017 in der Produktion „one to one“ der  von jungen Kollegen gegründeten Gruppe „kollekTief“ im „Bronski & Grünberg“ mit. Marlene studiert seit September 2017 an der Hochschule Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig.

Sophie Stockinger (geb. 1997) maturiert 2016 am BG 9 Wasagasse. Seit der Volksschule spielt Sophie Theater: Von 2008 bis 2012 ist sie Mitglied des Kinderensembles gutgebrüllt, 2012/13 des Theater Clubs der Jungen Burg und seit 2012 des Jungen Ensemble Hörbiger. Ihr erster Film „Talea“ (Regie: Katharina Mückstein), in dem sie die Hauptrolle an der Seite von Nina Proll spielt, erhält 2013 den Max Ophüls Regiepreis. Sie wirkt in zahlreichen TV Produktionen (ua als Betty, die Hauptrolle in „Die Kinder der Villa Emma“) mit. Für Ihre Rollen  in den TV Produkionen „Die Stille danach“ (Regie: N.Leytner) und „Das Sacher“ (Regie: R.Dornhelm), wird sie 2017 für die Romy als bester Nachwuchs nominiert.  Ihr zweiter Kinofilm, „L´Animale“ (Regie: K.Mückstein), in dem sie die Hauptrolle spielt, feiert 2018 auf der Berlinale Premiere. Im Juli 2017 spielt sie in der Produktion „one to one“ der von jungen Kollegen gegründeten Gruppe „kollekTief“ im „Bronski & Grünberg“, im Februar 2018 steht sie dort als Agnes in „Familie Schroffenstein“ (Regie: F.Alder) auf der Bühne. Sophie studiert ab September 2018 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. (www.fuhrmannmanagement.com)

Felix Kammerer (geb.1995) maturiert 2014 am BG9 Wasagasse, er genoss die „Musikalische Früherziehung“ am Konservatorium Wien, wirkte an Off-Theaterproduktionen mit, spielte in der Theatergruppe des Wasa-Gymnasiums (u.a.: „Philustrat“ in William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ und „Möbius“ in Friedrich Dürrenmatts „Die Physiker“) und ist seit 2013 Mitglied des Jungen Ensemble Hörbiger. Er nahm Unterricht bei Burgschauspielerin Sabine Haupt. Seit September 2015 studiert Felix an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin.

Maximilian Paier (geb.1996) maturiert 2015 am Rainergymnasium in Wien und ist bis zur Spielsaison 2013/14 Mitglied des Theaterclubs „Wiener Brut“ der Jungen Burg am Burgtheater. Gemeinsam mit jungen Kollegen gründet er die Theatergruppe „kollekTief“ und führt eigene Stücke, wie „Wettermann“ (Oktober 2012), „Die Kreuzung“ (Juni 2013) „Das Monument“ (November 2013), „Spielgel“ (Dezember 2014), „Kurz Sebastian sein“ (April 2015), Er-ich (2016) und „one to one“ (Juli 2017) auf. Im Film „Lebenswert“ (2012),  einer Produktion von Studierenden der Theater-, Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien, spielt Max seine erste Filmhauptrolle. Mit seiner Rolle in dem Hörspiel „Keep it short“, erreicht er 2013 den zweiten Platz beim Villacher Hörspielpreis. Er ist seit 2014 Mitglied des Jungen Ensemble Hörbiger und wirkt 2015 in der ORF/ARD Koproduktion „Die Kinder der Villa Emma“ unter der Regie von Nikolaus Laytner mit. Seit April 2016 steht er in „2 uhr 14“ im „jungen dt“ (Deutsches Theater Berlin) auf der Bühne. Max studiert seit September 2016 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. (www.agenturkelterborn.com)

Juri Zanger (geb.1999) maturiert 2017 ammaturiert 20 Bernoulli-Gymnasium in Wien. Er gehört zu den „Veteranen“ am Theater zum Himmel und war bei allen Produktionen des Kinderensembles gutgebrüllt von 2009 bis 2012 dabei, seit 2012 ist er Mitglied des Jungen Ensemble Hörbiger. Neben dem Theater hat Juri auch in TV Produktionen seine Erfahrungen beim Film gesammelt.  Er spielt Episodenrollen in „Die Detektive“ (2013) und „Soko-Donau“ (2014, 2017) und wirkt in  einigen Produktionen der Wiener Filmakademie sowie 2015 in der ORF/ARD Koproduktion „Die Kinder der Villa Emma“ unter der Regie von Nikolaus Leytner mit. 2016 steht er in der Produktionen „Cellar Door“ und 2017/18 in „Die Zukunft reicht uns nicht “ auf der Bühne des Wiener Schauspielhauses. 2018 wirkt er in einer Produktion im Dschungel Wien mit. (www.jurizanger.com)

 

AntoN Widauer (geb.1995) ist von 2004 – 2013 Mitglied des „Wiener KinderTheaters“, wo er neben vielen Produktionen mehrfach an Workshops von Di Trevis und Shona Morris teilnimmt. Zur Zeit ist er selbst Workshop-Leiter des „Wiener KinderTheaters“.  Während seiner schulischen Laufbahn auf der „w@lz“ (Wiener Lernzentrum) spielt er jährlich zwei Theaterproduktionen und erhält Akrobatik- und Gesangs-Ausbildungen.  Seit 2014 spielt er mit jungen Kollegen der Theatergruppe „kollekTief“ in den Produktionen „Spiegel“ (Dezember 2014), „Kurz Sebastian sein“ (April 2015), Er-ich (2016) und „one to one“ (Juli 2017). Er ist seit 2015 Mitglied des Jungen Ensemble Hörbiger. Im November 2015 spielt er die Hauptrolle in „Robinson“ im Dschungel Wien. 2016 und 2017 wirkt er bei den Stockerauer Festspielen, 2016 in „Cellar Door“ und 2017 /18 in der “ Seestadt Saga“, Produktionen des Wiener Schauspielhauses mit. Seit September 2016 studiert Anton am Max Reinhard Seminar in Wien.

Skye MacDonald (geb.1996) Skye steht schon als 12 und 13Jähriger im Theater in der Josefstadt („Buddenbrooks“ „Ein Monat auf dem Lande“) auf der Bühne. Von 210 bis 2014 ist er Mitglied der Jungen Burg, seit 2013 des Jungen Ensemble Hörbiger. 2013 wirkt er in einer Produktion der Tanzgruppe  „Ich bin ok“ mit. In Folgen von „Kommissar Rex (20014), „Soko Wien“ (2008″), „Gipfelzipfler“(2010)  sowie in dem Kurzfilm „Ketchup Kid“ sammelt er Filmerfahrungen. 2016 wirkt er in der Produktion „Cellar Door“ des Schauspielhauses Wien mit. Skye studiert seit September 2016 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin.